Aktuelle Information zum Coronavirus | Stand 16.07.2021

Aktuelle Information zum Coronavirus | Stand 16.07.2021

Welche aktuellen Besucherregelungen bei uns gelten und was wir dafür tun, damit Ihre Reha sicher abläuft.

Regelung für Patientenbesuche im MEDICLIN Reha-Zentrum Plau am See

Auch bei zurzeit niedrigen Corona-Inzidenzen und Fortschritten bei der Impfung sind weiterhin konsequente Maßnahmen zur Risikominimierung erforderlich, um Krankheitsübertragungen zu vermeiden.

Die Patienten im Reha-Zentrum mit den Abteilungen Neurologie, Frührehabilitation Phase C und Orthopädie sind grundsätzlich als Risikogruppe zu betrachten. Daher müssen neben den allgemeinen konsequent durchgeführten Hygieneregeln auch bestimmte Regelungen für Besuche aufrechterhalten werden:

  • Besuche von Patienten in der Klinik wie auf dem Klinikgelände sind möglich.
  • Diese Besuche sollten durch einzelne Personen erfolgen. Gruppenbesuche sind nicht durchführbar. Bei Notwendigkeit können sich hilfebedürftige Personen natürlich von einer zweiten Person begleiten lassen.
  • Eine (telefonische) Anmeldung vorab über den in unserer Klinik behandelnden Arzt (in der Regel der Stationsarzt) mit Angabe der Personalien der Besucherin, des Besuchers ist notwendig. Der Name und das Datum des Besuchs werden an der Rezeption der Klinik hinterlegt.
  • Beim Eintreffen in der Klinik melden Sie sich an der Rezeption und weisen dort bitte nach:
    • einen vollständigen COVID-Impfschutz
    • oder den Nachweis einer vor weniger als 6 Monaten durchgemachten COVID-Erkrankung
    • oder das negative Ergebnis eines aktuellen (nicht älter als 24 Stunden) PCR- oder Schnelltestes
  • Nur in begründeten Einzelfällen und mit Wartezeit kann ein Schnelltest vor Ort durch Klinikmitarbeiter durchgeführt werden.
  • Ihre Kontaktdaten werden bei uns dokumentiert.
  • Die Besuchszeiten sind
    • Wochentags von 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr
    • Am Wochenende von 13.30 bis 17.30 Uhr
  • Auch für Besucher gelten gegenüber dritten Personen die Abstandsregel sowie die allgemeinen Hygieneregeln bezüglich Händedesinfektion und Vermeidung von Tröpfcheninfektionen durch das ständige Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes.
  • Ein Besuch ist weiterhin nicht möglich, wenn innerhalb der letzten 14 Tage vor  dem Besuchstermin eines der folgenden Symptome vorlag:
    • Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns
    • Fieber, Husten, Atemnot, Halsschmerzen, starker Schnupfen.
  •  In diesem Fall wird dringend empfohlen, telefonisch Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis aufzunehmen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Auch wenn innerhalb der letzten 21 Tage Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall bestand, kann kein Besuch stattfinden. Selbstverständlich sind in Quarantänesituationen ebenfalls keine Besuche möglich.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis sowie Ihre Unterstützung beim Schutz von Patienten und Mitarbeitern und unserem Bemühen, auch unter schwierigen Bedingungen medizinische Rehabilitation zu ermöglichen.

Ihre Reha ist sicher – auch in Corona-Zeiten

Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter steht bei uns an erster Stelle. Unsere Standards und Hygienemaßnahmen sorgen für Ihre Sicherheit während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik. Darauf können Sie sich verlassen!

Die Reha ist und bleibt auch während der Corona-Pandemie wichtig für alle, die sich im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt oder im Rahmen eines Heilverfahrens behandeln lassen müssen. Besonders bei schweren Erkrankungen ist eine Rehabilitation erforderlich und kann nicht aufgeschoben werden. Denn so gelingen wieder eine Teilhabe in möglichst vielen Lebensbereichen und eine selbstbestimmte Lebensgestaltung.

Initiative "Reha. Macht's besser!"

Initiative "Reha. Macht's besser!"

MEDICLIN hat sich der Initiative „Reha. Macht’s besser!“, einer Initiative für die Zukunft der Reha, angeschlossen. Sie wird getragen von über 200 Reha-Einrichtungen und Verbänden der Reha-Leistungserbringer.


Mehr erfahren

 

Gut aufgehoben während der Reha

Welche Maßnahmen wir konkret treffen, um Sie vor dem Coronavirus zu schützen:

Unsere Standards zu Ihrer Sicherheit

  • Unterbringung in Einzelzimmern
  • Hygienemanagement entspricht den Vorgaben des Robert Koch-Institutes (RKI)
  • Regelmäßige Hygienekontrollen durch geschulte Mitarbeiter
  • Sicherheitsstandards bei der Speiseversorgung und in öffentlichen Bereichen
  • Definierte Besuchsregelung

Unsere Standards sind von unserem Hygienefachpersonal geprüft. Unsere Maßnahmen werden kontinuierlich überprüft und regelmäßig an die aktuellen Empfehlungen des RKI angepasst und mit den lokalen Gesundheitsämtern abgestimmt. Wir haben während Ihres Aufenthalts Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um das Thema Corona.
 

Unsere Klinik hat für die Umsetzung der besonderen Maßnahmen zur Prävention von COVID-19 das „Corona-Check Siegel“ des Rehaportals qualitaetskliniken.de erhalten.

Einzelzimmer

Für die Zeit Ihrer Rehabilitation steht Ihnen ein Einzelzimmer zur Verfügung. Neben dem Komfort und einem Maximum an Privatsphäre bietet ein Einzelzimmer während der Pandemiephase zusätzlichen Schutz.

Anreise und Aufnahme

Vor der Anreise erhalten alle Patienten einen ausführlichen Fragenkatalog zu Corona-spezifischen Symptomen und Merkmalen. Somit können wir bereits im Vorfeld mögliche Risiken erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Alle neuanreisenden Patienten untersuchen wir vor Aufnahme in der Klinik nach den geltenden RKI-Standards.

Hygiene

Die in unseren Kliniken geltenden Hygienemaßnahmen sind eine weitere wichtige Grundlage für Ihre Sicherheit und die unserer Mitarbeiter. Wir sind umfassend darin geschult, mit Infektionen umzugehen und die damit verbundenen Risiken zu minimieren. Über den Umgang mit SARS-CoV-2/ Coronavirus haben wir uns speziell informiert und frühzeitig alle empfohlenen präventiven Maßnahmen ergriffen, um Sie bei uns vor Ort bestmöglich zu schützen. Geschultes Fachpersonal reinigt und desinfiziert regelmäßig Räume und Therapieutensilien.

Außerdem holen wir uns bei Fragen und zu beschlossenen Hygienemaßnahmen den Rat des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH) ein.

Patientenschulung

Nicht nur unsere Mitarbeiter sind fit in Sachen Corona - wir schulen auch Ihre Mitpatienten! Denn um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, ist es wichtig, dass alle die Hygieneregeln kennen und einhalten. Am ersten Tag werden alle neuen Patienten über alle Schutzmaßnahmen aufgeklärt und in den Hygieneregeln geschult. Unser Ziel ist es, Ihnen und unseren Mitarbeitern maximale Sicherheit zu gewährleisten und Ihnen eine Rehabilitation zu ermöglichen.

Angepasster Behandlungsablauf

Wir haben den Ablauf Ihrer Rehabilitationsbehandlung angepasst:

  • Die Gruppengrößen in den Therapien wurden verkleinert, um den gebotenen Abstand zu wahren.
  • Patienten wie auch unsere Mitarbeiter tragen zum gegenseitigen Schutz einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Das Essen in unserem Speisesaal ist auf ein Schicht-System umgestellt, um den notwendigen Abstand gewährleisten bzw. einhalten zu können.

Einige unserer Freizeitangebote müssen jedoch leider derzeit entfallen; in der Regel können wir die Schwimmbäder/Sauna zum jetzigen Zeitpunkt in der therapiefreien Zeit nicht öffnen.

Ihre Fragen zum Virus

Wir alle müssen noch eine ganze Zeit mit dem Coronavirus und dem Risiko einer Ansteckung leben. Das sorgt verständlicherweise für Verunsicherungen und auch Ängste.

  • Wie kann ein solches Leben aussehen?
  • Wie viele soziale Kontakte kann ich haben?
  • Auf welche Schutzmaßnahmen darf ich nicht verzichten, wenn ich mich und andere nicht gefährden will?

Wenn auch Sie diese oder ähnliche Fragen beschäftigen, können Sie in der Reha auch die Gelegenheit für Austausch und Information nutzen. Neben Ihrem individuellen Reha-Ziel erarbeiten Sie sich so in den Wochen bei uns eine sicherere Haltung in unsicheren Zeiten – weit über die Reha hinaus.