Ärzte (L)
Klinikfinder
Header FA Ärzte (M)
Drucken Drucken Artikel versenden Artikel versenden

Einweiserinformationen

Sie können als Patient über die Rentenversicherungsträger und über die Krankenkasse aufgenommen werden. Das Reha-Zentrum hat einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V mit allen gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) und ist beihilfefähig.

Das MediClin Reha-Zentrum ist von der Deutschen Rentenversicherung Bund anerkannt als AHB-Klinik für die Indikationen der Indikationsgruppen 10a, 10g, 4 und 9.

Neurologie

Behandelt werden alle neurologischen Krankheitsbilder, die einer konservativen, rehabilitativ orientierten Therapie zugänglich sind. Dazu gehören u.a. die folgenden Erkrankungen:


Allgemeine Indikationen

  • Folgen nach Schlaganfall oder Hirnblutung
  • Zustand nach Schädel-Hirn-Trauma
  • Tumorerkrankungen des zentralen Nervensystems, vor allem auch nach eingreifenden Interventionen wie Operation, Bestrahlung oder Zytostase-Behandlung. Gegebenenfalls ist auch eine Weiterführung des Zytostase-Schemas möglich
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • neuro-degenerative Erkrankungen jeglicher Ätiologie, soweit keine Selbstgefährdung durch Weglauftendenz besteht
  • Störungen des peripheren Nervensystems durch Polyradikulitiden, Polyneuropathien oder mechanischer Schädigung von Nervenbahnen
  • epileptische Syndrome jeglicher Ätiologie, sofern keine Intensivbehandlung erforderlich ist
  • Muskeldystrophien
  • Zustände nach entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems
  • neurogene Schmerzsyndrome jeglicher Ätiologie (Migräne, anderweitige Kopfschmerzsyndrome, neuropathische Schmerzen)

Spezielle Indikationen

Spezifische Indikationen im Rahmen des neuro-orthopädischen Schwerpunktkonzepts

  • infantile Zerebralparese
  • Missbildungssyndrome mit neurologischen und orthopädischen Folgeerkrankungen
  • Wurzelkompressionssyndrome

Besondere Indikationen

  • neurogen bedingte Schluckstörungen (z.B. nach Hirnstamminfarkt, im Rahmen von degenerativen Systemerkrankungen, durch periphere Nervenläsionen bedingt)
  • neuropsychologische Störungen
  • erworbene Sprach- und Sprechstörungen (Aphasien, Dysarthrien)


Orthopädie

Allgemeine Indikationen

Alle konservativ behandelbaren orthopädischen Krankheiten, Verletzungsfolgen und
Behinderungen wie:

  • degenerativ rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane (Wirbelsäulensyndrome, Arthrosen aller Gelenke, Fehlstellungen, Sehnen-Muskel-Erkrankungen)
  • entzündlich-rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane (Gicht, chronische Polyarthritis, M. Bechterew usw.)
  • Folgezustände nach Verletzungen an der Wirbelsäule und an Gliedmaßen
  • bösartige Neubildungen im Bereich der Stütz- und Bewegungsorgane
  • Folgezustände von Allgemeinerkrankungen mit Auswirkung auf den Bewegungsapparat (z.B. Diabetesfolgen mit trophischen Fußveränderungen und Gliedmaßenverlust)
  • angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Wirbelsäule und der Gelenke

Spezielle Indikationen

Anschlussheilbehandlung (AHB) und Anschlussrehabilitation (AR) der Indikationsgruppen 4 und 10a (bösartige Neubildungen) sowie berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW) für Unfall und Verletzungsfolgen der Bewegungsorgane wie:

  • degenerative muskuloskeletale Krankheiten, insbesondere:
    - Arthrosen der peripheren Gelenke
    - bandscheibenbedingte Erkrankungen und andere degenerative Erkrankungen der peripheren Gelenke und der Wirbelsäule (z.B. Periarthropathien, Diskopathien, Spondylarthrosen)
  • Zustand nach Operation wegen degenerativer muskuloskeletaler Krankheiten
  • Frakturen im Bereich von Extremitäten, Wirbelsäule und Becken
  • Gelenkluxationen
  • Sehnen- und Bandrupturen
  • Muskelverletzungen
  • posttraumatische Nervenläsionen
  • Gliedmaßenverlust als Traumafolge oder aus vaskulärer Ursache (AVK, Diabetes)
  • andere Verletzungsfolgen
  • Schmerzsyndrome der Bewegungsorgane
Kontakt
MediClin Reha-Zentrum Plau am See

MediClin Reha-Zentrum Plau am See

Quetziner Straße 90

19395 Plau am See

Tel. +49 387 35 86 0

Zum Kontakt